SIGNAL erfolgreich beendet

Magdeburg, den 25.10.2018
Gemeinwohlorientierte Ansätze nachhaltiger Landnutzung standen im Mittelpunkt des Projektes SIGNAL, das nun zu Ende geht. Die beteiligten Organisationen aus Polen, den Niederlanden, Österreich und Deutschland besuchten und diskutierten in den vergangenen zwei Jahren die in an vielen Orten entstehenden und oft von bürgerschaftlichem Engagement getragenen Projekte, in denen sich Konsumenten und Produzenten gemeinsam für eine soziale nachhaltige Landwirtschaft engagieren. Beispiele waren u.a. das Urban Farming Projekt „Kleine Stadt Farm“ in Wien, die „Regionalwert AG“ in Deutschland oder die „Guten Fischer“ in den Niederlanden. Auf der Suche nach einer Antwort auf das Bedürfnis nach mehr Transparenz, Regionalität und Umweltfreundlichkeit von Lebensmitteln werden die Konsumenten in diesen Projekten oft auch selbst zu (Co-)Produzenten und zeigen sich mit den Landwirten solidarisch. In Wien unterstützt darüber hinaus eine Koordinierungsstelle der Stadt die Selbstversorgung der Bürgerinnen und Bürger.
Der internationale Austausch der Partner wurde unter der Leitung des Vereins Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt von der EU als Erasmus+- Partnerschaft gefördert. Ziel war es, länderübergreifend Wissen über die neuen Ansätze regionaler Produktion und Vermarktung für die unterschiedlichen Regionen der Partnerländer nutzbar zu machen. Mehr Informationen unter: https://www.regionalbewegung.de/projekte/signal/

Dit bericht is geplaatst in algemeen. Bookmark de permalink.

Geef een antwoord

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd.